Geniale Musik: Pogo.

Ich bin ein Mensch, der sehr gerne Musik hört. Und Menschen, die sehr gerne Musik hören, wollen meistens auch vorallem eines: neue Musik. Diese zu finden, ist meistens ziemlich schwer.

Auf einer meiner LastFM-Ausflüge vor einigen Monaten bin ich auf einen Künstler aufmerksam geworden, der sich Pogo nennt. Pogo kommt aus Australien, Perth um genau zu sein. Er macht Musik, indem er bekannte Filme nimmt, Samples aus ihnen herausschneidet und sie zu einem neuen Kunstwerk, etwas Genialem zusammensetzt!

Er ist dabei auf mehreren Wegen genial. Zum einen ist seine Musik zum größten Teil kostenlos. Heißt, jeder kann sie frei herunterladen – wo genau, dazu später. Zum zweiten schafft er es, wirklich unglaublich schöne Tracks zu produzieren. Fast immer schwingen dabei große Emotionen und ein Bauchkribbeln mit – und das schafft er fast in jedem seiner Releases. Dazu kommt noch, dass er wunderbare Videoclips zu seinen Stücken macht, die anzuschauen, einfach toll ist.

Pogo wurde nun sogar von Pixar selbst angeheuert und arbeitet nun für die Großen selbst. Darüber schreibt er in seinem Blog mit gemischten Gefühlen, weil die Bezahlung auch verpflichtend für ihn wirkt. Er muss, egal ob ein Film schlecht ist, oder nicht, seine Arbeit erledigen. Trotzdem wird er weiterhin kostenlose Tracks veröffentlichen, wenn auch weniger.

Nun aber zu den erwähnten Tracks. Ich möchte euch hier, um das ganze nicht zu überladen, nur drei vorstellen. Das Werk, welches mich auf ihn aufmerksam machte, ist ein Remix von Disneys Up! (“Oben” in Deutschland), nämlich Upular. Ein absoluter Ohrwurm, wie ich finde.

Nicht unerwähnt sollte außerdem Toyz Noize bleiben, ein deutlich aktuellerer Remix von Toy Story, den ich allerdings lange nicht so gut finde.

Viel besser hingegen wirkt das aktuelle Gardyn. Gardyn ist umgangssprachlich im Englischen für “Garden” und ist gleichzeitig das erste Werk, welches nicht aus irgendwelchen Filmen entstanden ist. Wie Pogo selbst in einem Blogeintrag sagt, ist dies ein Zusammenschnitt von seiner Mutter und ihrem Garten. Dabei hat er verschiedene Geräusche aus selbigem aufgenommen und diese mit Ausschnitten aus einem Interview mit ihr zu einem genialen Track gemischt. Dieser transportiert diese unglaubliche Wärme und Stimmung, die man eigentlich gar nicht beschreiben kann. Aber schaut es euch am besten selbst an.

Wo bekomme ich Pogo?

Nun aber zum wichtigsten Teil. Weil euch die Musik allen total gut gefällt, wollt ihr sie natürlich nun haben. Das ist ganz natürlich.

Pogo veröffentlicht seine Tracks leider nicht einheitlich auf einer Seite. Teilweise kann man sie in seinem eigenen Blog herunterladen (Gardyn z.B. hier), teilweise sind sie auch auf Last.FM erhältlich. Wichtig ist auch der YouTube-Kanal, auf dem er seine neuen Kreationen veröffentlicht.

Vielleicht habe ich nun jemanden für einen neuen Künstler begeistert. Aber viel wichtiger ist, dass ich endlich mal damit angefangen habe, meine Lieblingsmusik in einem Blog aufzuarbeiten. In dieser Richtung werdet ihr in Zukunft noch mehr bekommen!

Tags: